Netzwerktreffen im Rathaus Malchow

Full Rathouse in Malchow

Spannende Infos, Gastvorstellungen und ein workshop lockten am 04.12.2018 über 30 UnternehmerInnen und GründerInnen sowie Partner des Netzwerks in das Malchower Rathaus.

Neueste Trends

Als Auftakt erfuhren die NetzwerkerInnen und Gäste u.a. neueste Trends aus der Tourismusbranche, der Begriff „Instagrammability“ ist nun für die Teilnehmer kein unbekanntes Wesen mehr. Eine Umfrage unter Millennials hat gezeigt, dass 40% ihre Destination danach aussuchen, wie fotogen der Ort / die Location ist. Eng verbunden mit der Frage: Wie kann ich andere mein Social Media machen lassen, geht es darum, den Gästen, Kunden oder Besuchern möglichst tolle Fotomotive zu liefern. Ziel ist es, dass sie Fotos machen und diese über die sozialen Netzwerke teilen. Das funktioniert nicht nur bei Hotels, gastronomischen Einrichtungen oder besonderen Bauwerken. Auch das Herrichten des eigenen 24/7-Agrarprodukte-Automaten kann ein Anreiz sein. Das Motiv kehrt immer wieder und hat so einen hohen Wiedererkennungswert.
Ein weiterer Trend ist das Buchen von Komplettpaketen oder kombinierten Angeboten. Schon Jochen Schweizer erkannte vor Jahren, dass Kunden nicht nur eine Übernachtung buchen wollen, sondern ein Erlebnis und so bot er emotionale Highlights an. Diese in Kombination mit einer Übernachtung online buchbar zu machen, zeichnet sich als weiterer Trend ab. Expedia hat dies bereits online implementiert.

Workshops mit dem Netzwerk

Außerdem gab es Infos zu  der geplanten Workshopreihe des Netzwerks Seenplatte im Frühjahr zum Thema Digitalisierung. Die Teilnehmer werden dann fit gemacht für das mobile Arbeiten, lernen mehr über die Unterstützung, die ihr Smartphone leisten kann, über die bekannten Funktionen hinaus und über papierloses Arbeiten.

Das Thema Veranstaltungen spielte ebenfalls eine Rolle, hier wird es demnächst eine Liste für die Teilnehmer geben mit wertvollen Tipps, Portalen und Ansprechpartnern. Außerdem einigten sich alle, hier stärker die Macht der sozialen Netzwerke zu nutzen.

Pitches

An diesem Abend pitchten Michelle Panter vom Kulturverteiler und Hannes & Hannes von „outness“. Spannende Vorträge, die sicher die eine oder andere Inspiration lieferten.
Das Thema Flyer beschäftigte die Teilnehmer an dem Abend und so entstand die Idee, eine Checkliste für den „perfekten Flyer“ aus Sicht von Michelle Panter herauszubringen, damit euer Flyer im Display nicht untergeht, sondern perfekt zur Geltung kommt.

Stark werden im eigenen Elevator Pitch

Wie kann ich mich als UnternehmerIn knackig präsentieren, darum ging es im Anschluss beim workshop. Nachdem die Grundlagen für die Entwicklung eines Pitches besprochen waren, arbeitete jeder an seinem Elevator Pitch. Ein Thema, das uns in den kommenden Monaten begleiten wird, denn so ein Pitch braucht Zeit und viel Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.